Empfehlen Favoriten Home

 

  Phytotherapie

Akupunktur ¦ Moxibustion ¦ Schröpfen ¦ Phytotherapie ¦ Diätetik ¦ Tui-Na

Geprägt wurde der Begriff Phytotherapie von Henri Leclerc (1870 bis 1955), einem französischen Arzt. In der Naturheilkunde wird unter Phytotherapie die Anwendung von Pflanzen oder Pflanzenteilen und ihre Zubereitung als Arzneimittel verstanden.

In der TCM sprechen wir oft von chinesischer Kräuterheilkunde. Die Heilkräuter sind ein wichtiger Bestandteil im therapeutischen Verfahren der Chinesischen Medizin.

Auf der Homepage der Apotheke-Stelle: www.complemedis.ch erfahren Sie mehr über die chinesischen Heilmittel.

Anwendung der chinesischen Heilmittel

Galenische Formen der chinesischen Heilmittel

  • Granulate bzw. pulverförmige Einzelextrakte
    -> In heisses Wasser auflösen
    -> vor dem Trinken nochmals gut mischen und auch die nicht aufgelösten Bestandteile trinken
  • Einzelextrakte als Tabletten verarbeitet oder in Kapseln verpackt
    -> Mit Wasser (kein Süssgetränk) einnehmen

Die Heilkräuter sollten falls nicht anders verordnet morgens nüchtern und am Abend vor dem Schlafengehen getrunken werden. Bei empfindlichen Magen ist es besser ca. 15‘ bis 20‘ nach Mahlzeit einzunehmen.

Nebenwirkungen wie Durchfall und Hautausschlägen sollten nicht vorkommen. Es ist immer den Verordneten rückzufragen.



 
Zurück